Biografie

Persönliche Daten

Mein Name ist Anian Sossau und ich wurde am 14.01.2000 als jüngstes von vier Kindern geboren. Zusammen mit meinen Eltern lebe ich in Eisenärzt und seit meinem dritten Lebensjahr bin ich aktives Mitglied des SC Eisenärzt. 

Nach meinem erfolgreichen Realschulabschluss an der Mittelschule Siegsdorf, konnte ich 2017 als Sportsoldat meine Leidenschaft zum Beruf machen und bin seit 2019 Teil der Sportfördergruppe der Deutschen Bundeswehr. 

Bilder und Videos 391
Kinder LL Bild

Sportliche Anfänge

Meine Begeisterung fürs Langlaufen wurde mir mehr oder weniger in die Wiege gelegt – denn die (fast schon berühmte) Loipe des SC Eisenärzt führt direkt an meinem Elternhaus vorbei und mit zwei Jahren stand ich zum ersten Mal auf Langlaufskiern.

Das sportliche Angebot des SC Eisenärzt ist sehr breit aufgestellt und so konnte ich schon sehr früh verschiedene Sportarten ausprobieren und erste Wettkämpfe in den Disziplinen Skilanglauf, Radsport und Ausdauersport bestreiten.

2009 entschied ich mich im Alter von neun Jahren letztlich für den Skilanglauf als sportliche Hauptdisziplin. Ab diesem Zeitpunkt nahm ich auch an meinen ersten Wettkämpfen im Rahmen des Schülercups teil und überzeugte mit konstanten Leistungen im Top-3-Bereich.  

 

Schülerbereich

Von 2012 bis 2015 trainierte ich in der Gaumannschaft Chiemgau unter der Leitung von Josef Wolf. Zu meinen größten Erfolgen in dieser Zeit zählen 2013 der dritte Platz bei der Bayerischen Staffel, die Qualifizierung für den BSV-Kader und im Jahr 2014 der erste Platz beim Grenzlandcup in Österreich.

Jugendteam

Von 2015 bis 2018 trainierte ich unter der Leitung von Janik Werner und Tobias Angerer im Chiemgau/Inngau Team. Als meine größten Erfolge der Saison 2015/16 werte ich hier die Teilnahme bei den OPA Spielen und meine Zweitplatzierung bei der Deutschen Meisterschaft im Teamsprint. In dieser Saison erzielte ich in der Gesamtwertung des Deutschlandpokals Platz sechs. Durch diese Leistung qualifizierte ich mich für die Aufnahme in den D/C-Kader.

Juniorenbereich

2018 begann meine Zeit bei den Junioren in der Saison 2018/19 konnte ich nun endlich auch an internationalen Wettkämpfen teilnehmen: Im Rahmen des Continentalcups stellte sich der Sprint immer mehr als meine Lieblingsdisziplin heraus und ich qualifizierte mich für die Junioren WM 2019 in Lahti, Finnland. Dort konnten wir uns mit dem dritten Platz bei der Staffel als Team einen tollen Erfolg erlaufen. Zum Ende der Saison wurde ich dann auch noch mit dem dritten Platz im Skating Sprint im Continental Cup Finale in Oberwiesenthal und mit einem Deutschen Meistertitel im Skating Team Sprint in Reit im Winkl belohnt. 

WhatsApp Image 2020-02-29 at 17.44.16

Letztes Jahr als Junior

Diese sehr guten Leistungen waren ein super Fundament für die Saison 2019/20 und ich konnte, auch durch optimales Training im Sommer, top motiviert durchstarten: So sind mehrere Top sechs Ergebnissen im Continental Cup, ein Deutscher Meistertitel und mein erster Weltcup-Einsatz rausgesprungen und somit auch eine frühe Qualifikation für die Junioren WM in Oberwiesenthal. Dort konnte ich mein bestes Einzelergebnis erlangen mit Platz fünf im Einzelsprint.